Frauenmannschaft (2. Bundesliga Ost) 2016/17

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

5. Runde 2. Bundesliga Ost:

TuS Coswig 1920 1 - SG Grün-Weiß Dresden 1, 4.5 : 1.5

Coswigerinnen siegen deutlich gegen SG Grün-Weiß Dresden

Am Sonntag fand in der 2. FBL das Schlüsselspiel gegen GW Dresden statt. Alle Coswigerinnen waren gut vorbereitet und motiviert ins Rennen gegangen.

Schützenhilfe leisteten ausgerechnet die Dresdner Gegner, die wegen der Grippewelle leider nicht vollständig antreten konnten. Das Loch in den Reihen der Gegner kam Simone Frübing und Uta Büttner zugute.

An den anderen 4 Brettern kamen aber sehr interessante Partien auf das Brett. Am Brett 1 spielte Karin Timme wie immer sehr zuverlässig, erarbeitete von Zug zu Zug kleinere Vorteile. Ulrike Richter wurde von Ihrer Gegnerin im - an sich - ruhigen Damengambit tüchtig unter Druck gesetzt. Auch Selina Moses hatte gegen einen starken Angriff ihrer Gegnerin anzukämpfen.

Antje Moldenhauer war mit Schwarz relativ vielversprechend aus der Eröffnung heraus gekommen. Zur ersten Zeitkontrolle spitzte sich die Spannung zu. Ulrike hatte immer die besten Verteidigungszüge gefunden und hatte zusätzlich etwas Glück, dass Ihre Gegnerin ein gewinnbringendes Opfer übersah. Auch Selina hatte sich geschickt aus der Umklammerung gelöst und ihr Spiel in ruhigere Gewässer gelenkt. Leider wurde sie dabei etwas unaufmerksam und übersah eine Fesselung, die letztendlich die Partie kostete.

Trotzdem geht der Dank der Coswigerinnen extra nochmal an sie. Sie hatte für die Partie extra ihren Kaderlehrgang in Plauen unterbrochen, war nur für das Spiel nach Coswig gereist und am Abend wieder Richtung Plauen gedüst.

Antje Moldenhauer konnte einen Zentrumsbauern gewinnen und musste sich in Zeitnot einem Angriff ihrer Gegnerin erwehren. Dank des üblichen 30 Sekunden-Bonuses gelang dies zum Glück bis ihrer Gegnerin ein entscheidender Fehler unterlief. Damit konnte Antje den ersten "richtigen" Sieg für die Coswigerinnen verbuchen.

Karin sicherte daraufhin der Mannschaft in besserer Stellung mit einem Remis den doppelten Punktgewinn.

Nun konnte Ulrike Richter befreit aufspielen, was ihr auch prima gelang. Nach abgewehrtem Angriff setzte sie ihre Mehrbauern am Damenflügel in Bewegung, holte sich eine Dame und beendete auch ihre Partie mit einem etwas glücklichen, aber am Ende hoch verdienten ganzen Punkt.

Einige Besucher konnten sich vor Ort direkt überzeugen, dass die Coswigerinnen ein Tick besser waren und zudem diesmal auch das Glück auf ihrer Seite hatten. Sie freuten sich mit den Coswigerinnen über eine gelungenen Abstiegskampf.

Jetzt stehen noch zwei Punktspiele aus und die Chancen stehen gut, dass die Coswigerinnen sich in der 2. Frauen-Bundesliga halten können. Im Moment stehen sich auf Platz 6 der Tabelle, einem Nichtabstiegsplatz.

Wir freuen uns schon auf die Endrunde in Löberitz!

Antje Moldenhauer

Nr. TuS Coswig 1920 1 4.5 : 1.5 SG Grün-Weiß Dresden 1
1 Dr. Timme, Karin 1896 / 2111 0.5 : 0.5 Kosovska, Olena 1774 / 1863
2 Moses, Selina 1929 / 1961 0 : 1 Strate, Gerda 1681 / 1890
3 Richter, Ulrike 1852 / ---- 1 : 0 Flemming, Peggy 1432 / 1639
4 Frübing, Simone 1617 / 1795 + : - Peglau, Mirjam 1567 / 1582
5 Moldenhauer, Antje 1704 / ---- 1 : 0 Weber, Kristin 1237 / ----
6 Büttner, Uta 1624 / ---- + : - Peglau, Sarah 1395 / 1326