19. Internationales Lienz - Open 2017

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Navigation:

Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

19. Internationales Lienz - Open (11.-18.02.2017 in Osttirol)
- Internationale Meister doch noch vom Haken gelassen -

Das aller zwei Jahre stattfindende Open lockte wiederum die Familien Dr. Piotraschke, Müller, Worch und Pönisch nach Lienz. Die Runden beginnen in der Regel 18:00 Uhr, so dass tagsüber genügend Zeit für Unternehmungen mit den Spielerfrauen bleibt. Das Turnier mit gleichzeitigem Urlaub gewinnt durch ein sehr liebevoll zusammen gestelltes Rahmenprogramm noch an Attraktivität. Zu diesem Programm zählten u.a. eine zünftiges Naturrodeln und der Atelierbesuch beim weltbekannten Bildhauer Jos Pirkner. Natürlich wurde auch Schach gespielt. Ca. 200 Spieler traten in zwei Gruppen an. Dabei war die A-Gruppe durch die norwegische Jugendauswahlmannschaft und einer größeren indischen Delegation geprägt. Auch die Coswiger trafen dadurch auf attraktive Gegner. Richard Müller erspielte zwei Remisen gegen Internationale Meister und bezwang den indische u8 - Weltmeister. Mit 5 Punkten aus 9 Runden verzeichnete er einen leichten ELO-Zuwachs. Gleiches gelang auch dem Berichterstatter, nominell schwächere Gegner beherrschte er sicher, wesentlich stärkeren Spielern konnte bis weit ins Mittelspiel Paroli geboten werden. Knapp hinter diesem Duo kam Dr. Jens Piotraschke mit 4,5 Zählern ins Ziel. Fast wäre ihm der Coup gegen einen Internationalen Meister geglückt. Leider rechnete er die siegbringende Variante nicht bis zum Schluss und wickelte stattdessen in ein Remis ab. Natürlich sehr schade, aber trotzdem eine tolle Partie gespielt! Auch Andreas Worch konnte mit 3 Punkten einige Wertzahlpunkte hinzugewinnen. In der B-Gruppe spielte Volker Müller als vereinsloser Spieler ein famoses Turnier! Er erspielte sich nicht nur 3 Punkte sondern auch eine ELO-Turnierleistung von ca. 1400. Somit konnten alle Coswiger mit guten Mittelfeldplatzierungen und vielen neuen Eindrücken die Heimreise antreten.

An dieser Stelle sei dem Turnierobmann Georg Weiler und seiner Mannschaft ganz herzlich für ein beeindruckendes Turnier gedankt!! Es hat viel Spaß gemacht und die Vorfreude auf das 20. Lienzer Open 2019 ist schon riesig.

Eckehard Pönisch