Deutsche Schulschachmeisterschaft 2016

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Tagesberichte:

Tag 1 ]
Tag 2 ]
Tag 3 ]
Tag 4 ]

Tabellen:
Endtabelle ]
Einzelergebnisse ]


Links:
Ausrichter ]
DSJ ]


Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

Deutsche Schulschachmeisterschaften in der WK III 2016 in Aurich - Ostfriesland

Das Gymnasium Coswig hatte sich mit dem Landesmeistertitel im Schulschach für die Deutschen Schulschachmeisterschaften 2016 in Aurich qualifiziert.

Diese fanden vom 28.04.-01.05.2016 in Aurich Ostfriesland statt.

Tag 1 - 28.04.2016

Die erste Herausforderung war gegen 17.00 Uhr überstanden. 9 Stunden Fahrt mit Bahn und Bus nach Ostfriesland.

Es war erstaunlich, wie in kurzer Zeit der Wechsel zwischen Spaß und Spiel, zu ernsthafter Vorbereitung auf schwierige Gegner erfolgen konnte.

Gegen 17.00 Uhr waren wir in der Jugendherberge Aurich angekommen. Das Zimmer beziehen war in 10 Minuten erledigt, 17.15 Uhr standen alle in Sportsachen auf dem anliegenden Fußballplatz.

Man hätte tatsächlich denken können, wir wären zu einem Fußballturnier angereist.

Für eine halbe Stunde hatten sich später alle zum Abendbrot eingefunden, um sich kurz darauf dem nächsten Fußballmatch zu stellen. Nicht mal der ständig wiederkehrende Regen konnte die Jungs abhalten.

Na warten wir ab, ein Fußballturnier ist im Rahmenprogramm auch enthalten, wir sind auf unser Abschneiden gespannt.

Bis zum Abend war die Spannung groß, welchen Setzplatz wir belegen würden. Die Veröffentlichung der Teilnehmer erfolgte einfach nicht. Gegen 20.00 Uhr war es dann soweit. Der Setzplatz Nummer 2, von 16 teilnehmenden Schulen, war es geworden, hinter der Arnoldischule Gotha aus Thüringen und vor dem Gymnasium an der Willmsstraße Delmenhorst aus Niedersachsen.

In diesem Moment war auch klar, dass einige Vorbereitungen auf die falschen Gegner erfolgten. Somit hieß es neu zu schauen.

Die Auslosung der 1.Runde brachte uns als Gegner die Dreieichschule aus Langen (Hessen). Die Gegner mit Setzplatz Nr. 11 lagen somit von den Wertzahlen auf allen Brettern einiges unter uns. Trotzdem wurde sich vorbereitet, so wie es sich gehört.

Um 22.00 Uhr war Nachtruhe anberaumt.

Tag 2 - 29.04.2016

Pünktlich um 07.30 Uhr hatten wir uns zum Frühstück eingefunden, bevor dann um 08.30 Uhr die 1.Runde eröffnet wurde.

Der Turnierleiter Herr René Martens gab noch Einiges zu den Turnierregeln und zum Organisatorischen bekannt, bevor es dann endlich losgehen konnte.

Es wurden an dem Tag 3 Runden gespielt. Die 1.Runde um 08.30 Uhr, die 2.Runde um 11.00 Uhr und die 3.Runde um 14.00 Uhr. Das war schon ein straffes Programm und Vorbereitungen zwischen den Runden waren praktisch unmöglich.

Am Nachmittag stand eigentlich für alle Teilnehmer der Schwimmbadbesuch auf dem Programm, doch dieser wurde vom Gymnasium Coswig einstimmig abgelehnt. Stattdessen hatten wir uns entschieden, für den nötigen körperlichen Ausgleich beim Bowling zu sorgen.

Die 1.Runde war geschafft. Wilhelm holte den ersten Punkt für die Mannschaft, kurz darauf folgte Tim mit dem Zweiten. Einzig Rares und Arwin spielten über die komplette Zeit, machten aber mit Ihren beiden Siegen den ersten Mannschaftssieg komplett. 4:0 gegen die Dreieichschule Langen. Das war ein sehr schöner Einstieg.

Was Allen aber klar war, die 2.Runde wird auf keinen Fall einfacher.

5 Minuten vor Rundenbeginn waren die Ansetzungen draußen.

Runde 2 spielten wir gegen das Gymnasium Theodorianum Paderborn (NRW). Zeit zur Vorbereitung war natürlich keine, verbleibend 3 Minuten bis Rundenbeginn. Wer zu Beginn nicht am Brett saß, hatte die Partie verloren. Es galt also pünktlich zu sein.

Einige bekannte Gesichter von der DVM - SK Blauer Springer Paderborn.

Diesmal lief es nicht ganz so gut. Wilhelm war wieder der erste Sieger. Es war erstaunlich. Andere kamen in Zeitnot, bei einer Spielzeit von 60 Minuten und Wilhelm brauchte diese in den ersten beiden Runden nicht.

Dann gab es am 3. Brett bei Arwin in besserer Stellung ein Remis-Gebot des Gegners. Der Mannschaftsführer entschied, auf Grund besserer Stellung, für Weiterspielen. In diesem Moment konnte noch keiner ahnen, dass es genau dieser halbe Punkt war, der dann zum Sieg fehlte.

Dann kam das, was so natürlich nicht geplant war. Rares kam in Zeitnot und eine vermeintliche Remis-Stellung, wurde als verloren gewertet. Leider war indessen auch Arwin seine Partie gekippt und ging ebenso verloren. Somit hing alles an Tim, damit wenigstens noch ein Unentschieden geschafft wurde. Aber Tim stand sehr ausgeglichen, eher auf Remis. Die Laune war am Boden. Doch Tim bewies starke Nerven und konnte den Punkt doch noch holen. Somit brachte diese 2.Runde das erste Unentschieden in diesem Turnier, gegen Paderborn. Freudige Gesichter sehen anders aus!!!

Zu allem Glück brachte die Auslosung der 3.Runde gleich noch das Private Brecht Gymnasium Hamburg.

Um 14.00 Uhr wurde die 3.Runde freigegeben. Dieser Gegner wurde mit als einer der schwierigsten für unser Team eingestuft. Auch hier viele bekannte Gesichter, ob von den DVM's oder anderen Meisterschaften. Hamburg war auf Brett 1-3 sehr stark besetzt. Nichtsdestotrotz war die Ansage, ein Sieg muss her.

Dann kam tatsächlich der erste Sieg, es war Tim. Kurz darauf folgte Arwin. Jetzt wurde es eng, die anderen beiden Bretter waren wacklig. Wilhelm stand nicht gut, sagten die Jungs und bei Rares war noch alles offen. Doch dann die erlösende Nachricht, Wilhelm hatte das Spiel gedreht und den dritten Sieg in der Runde eingefahren. Somit war das Match gegen die starken Hamburger bereits gewonnen. Rares einigte sich auf Remis, damit ein 3,5:0,5 Sieg gegen das Brecht Gymnasium aus Hamburg. Große Klasse.

Nun war es bereits 16.00 Uhr und die ersten drei Runden geschafft.

Zum Ausgleich ging es zum Bowling.

Die Auslosung der 4.Runde war diesmal schneller da, so dass die Jungs bereits vorm Bowling wussten, sie spielen am nächsten Morgen, am ersten Tisch gegen die noch ungeschlagene Arnoldischule aus Gotha (Thüringen).

Da am Abend auch noch das Tandemturnier auf dem Programm stand, war klar, es blieb erneut nicht viel Zeit zur Vorbereitung.

Unser Ergebnis des Tandemtuniers:

Rares und Tim: Platz 3
Arwin und Wilhelm: Platz 9

Tag 3 - 30.04.2016

08.30 Uhr Freigabe der 4. Runde

Das Team aus Gotha gab uns Rätsel auf. Von fast keinem der Spieler wurde etwas für die Vorbereitung gefunden. Die Gegner konnten durchschnittlich höhere ELO-Wertzahlen aufweisen.

Diesmal war Tim als Erster fertig. Er spielte Remis, gefolgt von Arwin ebenfalls Remis. Wilhelm hatte zu kämpfen, musste sich diesmal aber einer sehr starken Gegnerin geschlagen geben. Es hing somit an Rares, um wenigstens das Unentschieden zu holen. So war es dann auch, Rares holte den verdienten Sieg und wir spielten somit gegen Gotha 2:2.

Wie man der Tabelle nach der 4.Runde entnehmen konnte, ging es sehr eng zu an der Spitze.

Die Auslosung, für die zweite Vormittagsrunde um 11.00 Uhr, brachte uns das Gymnasium Tegernsee aus Bayern. Obwohl hier die Spieler dieser Mannschaft von den Wertzahlen alle unter unseren lagen, zeigte das Ergebnis, man sollte niemanden unterschätzen. Diesmal waren es Wilhelm und Arwin, welche beide in der Annahme, die beiden vorderen Bretter werden gewinnen, das Remis annahmen. Zu diesem folgte dann doch ein weiteres Remis bei Tim und Rares machte erneut, mit seinem Sieg, den Mannschaftssieg vollkommen. Somit ein 2,5 zu 1,5 gegen das Gymnasium Tegernsee.

Es wurde von den Punkten in der Tabelle nicht besser, nach 5 gespielten Runden lag im vorderen Feld alles dicht beieinander.

Wir ahnten es kommt der nächste Brocken. Das Gymnasium an der Willmsstraße Delmenhorst. Natürlich, es war auch so. Diese Mannschaft wäre uns in der Morgen-Runde lieber gewesen, da hier noch etwas Vorbereitung sinnvoll gewesen wäre.

Aber nein, es war in der 6.Runde um 14.00 Uhr soweit.

Der Kampf um das Treppchen war in der heißen Phase.

Die Mannschaft aus Delmenhorst, war mit Setzplatz Nr. 3 natürlich einer der stärksten Konkurrenten. Das Brett 1 und 3 lagen von den Wertzahlen über uns. Somit eigentlich ausgeglichen. Es war abzuwarten, wer nun starke Nerven behält.

Willi gewann als Erster. Sein Gegner sah eine einfache Taktikvariante nicht (er verlor einzügig einen Springer). Danach erspielten sich Arwin und Rares immer bessere Stellungen, welche beide schließlich solide gewannen. So konnte Tim seine ausgeglichene Partie remisieren und der Sieg mit 3,5:0,5 gegen die starke Truppe von der Willmsstraße Delmenhorst stand fest.

Erleichterung machte sich breit. Diese hielt aber, nach dem Blick auf die Tabelle nach Runde 6, nicht lange an. Es ging nach wie vor sehr eng an der Spitze zu. Wir lagen zwar momentan mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung, gesamt 10, auf Platz 1, aber waren dicht gefolgt von der Arnoldischule Gotha und dem Bismarck-Gymnasium Karlsruhe, mit jeweils 9 Mannschaftspunkten. Zudem verzeichnete die Arnoldischule zu diesem Zeitpunkt nur einen halben Brettpunkt weniger als wir.

Es war klar, die Auslosung für Runde 7, brachte uns den aktuellen Platz 3, das Bismarck-Gymnasium aus Karlsruhe.

Ebenso war sicher, eine Unentschieden würde in der letzten Runde nicht sicher reichen. Es musste erneut ein Sieg her, um ganz oben auf dem Treppchen zu landen. Es hieß also, schwitzen bis zur letzten Minute.

Tag 4 - 01.05.2016

Die letzte Runde startete etwas früher, Rundenbeginn um 08.15 Uhr.

Das Ziel war klar, jetzt hieß es kämpfen.

Das Bismarck Gymnasium aus Karlsruhe lag von den Wertzahlen auf allen Brettern leicht unter uns. Das hat aber nichts zu sagen, nicht umsonst waren sie aktuell auf Platz 3.

Es wurde auf allen Brettern fast die komplette Zeit gespielt. Bei Tim sah es nicht gut aus. Er hatte in der Eröffnung eine taktische Möglichkeit des Gegners übersehen und dadurch eine Figur weniger. Bei Rares hatte der Gegner einen kleinen Zeit- und Raumvorteil. Arwin stand auf Gewinn. Willi konnte durch eine taktische Feinheit drei Bauern gewinnen und anschließend in ein gewonnenes Endspiel einlenken. Starke Leistung! Kurz darauf verlor Arwin aufgrund der schlechteren Zeit die Nerven und spielte Remis. Dafür wendete sich das Blatt bei Tim komplett. Er gewann, mit einem ähnlichen Motiv wie der Gegner, die Figur zurück und konnte das brenzlige Turmendspiel noch Remis halten. Super gekämpft! Aufgrund der Ergebnisse an Brett 2-4 bot Rares seinem Gegner Remis, welches angenommen wurde. Somit stand es fest - Sie hatten es geschafft. Mit einem 2,5:1,5 Sieg gegen Karlsruhe holte unsere Mannschaft den Titel "Deutscher Schulschachmeister 2016".

Mit gesamt 12 Mannschaftspunkten holte das Gymnasium Coswig, vor der Arnoldischule mit 10 Mannschaftspunkten aus 7 Runden und dem Gymnasium an der Willmsstraße aus Delmenhorst auf Platz 3, den Titel nach Coswig.

Eine große Leistung, was die vier Jungs in Aurich gezeigt haben.

Gratulation und weiter so!!!

Doreen Lehne

Endtabelle:

Platz Team DWZ Land G U V MP Bhz BP
1 Gymnasium Coswig 1722 Sachsen 5 2 0 12 59 20
2 Arnoldischule Gotha 1489 Thüringen 4 2 1 10 62 19
3 Gymn. a. d. Willmsstraße Delmenhorst 1706 Niedersachsen 4 2 1 10 58 17½
4 Bismarck-Gymnasium Karlsruhe 1544 Baden 4 1 2 9 54 15½
5 Gymnasium Tegernsee 1622 Bayern 3 2 2 8 58 14½
6 Gymnasium Brecht Hamburg 1658 Hamburg 3 2 2 8 57 17
7 Latina A. H. Francke Halle 1428 Sachsen-Anhalt 4 0 3 8 56 14½
8 Gymnasium Theodorianum Paderborn 1571 Nordrhein-Westfalen 2 3 2 7 53 15½
9 Max-Planck-Gymnasium Dortmund 1463 Nordrhein-Westfalen 3 1 3 7 51 13½
10 Heinrich-Hertz-Gym. Berlin 1559 Berlin 2 3 2 7 46 15½
11 Otto-Schott-Gymnasium Mainz 1515 Rheinland-Pfalz 3 1 3 7 42 14
12 Dreieichschule Langen 1406 Hessen 2 3 2 7 40 14
13 Reformschule Kassel 1347 Hessen 0 6 1 6 41 12
14 Gesamtschule Bremen-West 1051 Bremen 2 1 4 5 44 11
15 Barnim-Gymnasium Bernau 1270 Brandenburg 2 1 4 5 41 11½
16 Ulricianum Aurich 1147 Niedersachsen 1 2 4 4 41 10½
17 Otto-Hahn-Gymnasium Saarbrücken 1118 Saarland 1 1 5 3 40
18 Christophorusschule Rostock 1082 Mecklenburg-Vorpommern 1 1 5 3 39 7

Einzelergebnisse:

Nr. Name Geb. DWZ Elo 1 2 3 4 5 6 7 Σ
1 Rares Hofmann 2001 1990 2071 1 0 ½ 1 1 1 ½ 5
2 Tim Kunath 2001 1810 1761 1 1 1 ½ ½ ½ ½ 5
3 Arwin Hugo Lehne 2001 1573 1457 1 0 1 ½ ½ 1 ½
4 Wilhelm von Koslowski 2002 1515 1450 1 1 1 0 ½ 1 1

Links:

- Seite des Ausrichters
- Seite der Deutschen Schachjugend