46. Pokal des Handwerks Seiffen 2015

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Navigation:

Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

46. Pokal des Handwerks vom 3.-8. März 2015 in Seiffen

Bereits am 14. Februar trafen sich die Schachfreunde des Pokal des Handwerks zum Mannschaftsschnellturnier, um den "Pokal des Spielzeuglandes" auszuspielen.
Am Start waren 6 Teams aus Seiffen, Lübbenau, Ehrenfriedersdorf, Freiberg und Markleeberg. Da das Damen-Dreamteam nur mit Simone Frübing, Katrin Dämering und Heike Haustein am Start war, adoptierten wir eine "Freiberger Dame" im Wechsel ins Team, da Freiberg zu fünft antrat. Man(n) wollte auf das Damen-Dreamteam nicht verzichten! Dankeschön und wir haben uns über den 4. Platz freuen dürfen! Wir spielen also weiter!


Das Damen-Dreamteam am Brett


3. Platz Lübbenau (Andreas Meth, Horst Schinagl, Ronald Beuger, Harry Kliebe)


2. Platz Ehrenfriedersdorf (Sebastian Lämmel, Roy Schneider, Mario Haustein, Marti Haustein und Turnierleiter Helmut Franke)


1. Platz Freiberg (Falk Zimmermann, Andreas Scholz, Clemens Göhler, Daniel Juhrs, Bernd Schäfer)

Es siegte Freiberg vor Ehrenfriedersdorf und Lübbenau. Auf den weiteren Plätzen folgte das Damen-Dreamteam, Seiffen und Markleeberg.

Vom 3.-8. März trafen sich dann endlich 57 Schachfreunde zum 46. Pokal des Handwerks. Die Startliste war schnell gefüllt, nur Moritzburg schlägt mit 190 Teilnehmern in 4 Wochen Anmeldezeit einfach alle Rekorde!
Es war wieder ein Turnier voller Überraschungen. Es gab keine Pokalverteidigung, aber Katrin Dämering konnte in einem spannenden Finale der letzten Runde gegen den 80-jährigen Seiffener Bohuslav Korinek gewinnen, während Elke Zimmer aus dem Saarland nur das Remis gegen Frank Fiedler gelang. Damit gewann Katrin zum 3. Mal den Damenwanderpokal und nahm ihn mit nach Hause! Zur großen Freude des Veranstalters sponsorte Herr Gercke, der Wirt von der Nußknackerbaude, bereits den neuen Damenwanderpokal. Ein großes Dankeschön auch von uns an das Team der Nußknackerbaude, wo das Turnier bereits zum 20. Mal ausgetragen wurde. Wir fühlen uns sehr wohl in diesem Hause, wo gespielt und ein paar Stunden auch geschlafen wird!

Das Turnier gewann der Bibliothekar Steffen Hoffmann von Fortuna Leipzig, der sehr bewegt in seinen Dankesworten bei der Siegerehrung vom ersten Turniersieg seiner kleinen Schachkarriere berichtete. Er blieb im Turnier ungeschlagen mit 6 Punkten aus 7 Runden. Den 2. Platz belegte punktgleich Sebastian Lämmel von der USG Chemnitz, der alle weiteren Partien gewann, nachdem er sich in der 2. Runde selbst um den Sieg gegen Wolfgang Osterkamp noch "betrogen" hatte.
Elke Zimmer gewann in der 3. Runde gegen Jörg Albert. Jörg verlor in der 6. Runde auch gegen Bernd Wagner (Aufbau Bernburg), der lange Zeit wie der Überraschungssieger aussah.
Dafür gewann Bernd Wagner aber die Wertung u1800 und trug sich erstmalig in die Siegerliste ein.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten und ein besonderer Dank an alle Beteiligten, die Spieler, den Organisatoren und dem nichtschachspielenden Anhang, für unvergessliche Stunden in Seiffen. Zum Abschlussabend trugen sich erneut bereits über 20 Personen für den 47. Pokal des Handwerks in die Startliste des Turnieres ein! Es muss uns also sehr gefallen haben!

Im Rahmenprogramm siegten auch Teams (Mannschaftsblitz mit Teesorten) durch gute taktische Aufstellungen. Wir hatten wieder viel Freude beim Kegelabend, Skatnachmittag, Einzel- und Mannschaftsblitz, beim Abschlussabend mit Tanz und Polonaise und zum Ausflug am Freitagnachmittag mit Pferdekutsche ins Seiffener Freilichtmuseum.


links Sieger beim Mannschaftsblitz

Besondere Ergebnisse waren sicher die 3.5 Punkte von Heike Haustein, die in der letzten Runde noch gegen Joe Bertram gewann und die 5 Punkte von Ronald Beuger, die dieses Mal nicht zum Gewinn des u1800-Pokals reichten. Ich selbst blieb mit insgesamt 6 Remisen auch ungeschlagen, weil ich erst zur 2. Runde aus beruflichen Gründen ins Turnier einstieg. Auch hier war so manches Ergebnis schwer erkämpft und ich kann mit meinem Ergebnis zufrieden sein.

Nun freuen wir uns alle auf wunderschöne gemeinsame Tage in Moritzburg beim 8. TuS Coswig-Open vom 10.-12. Juli, wo wieder viele der Seiffener Teilnehmer zum 100. Geburtstag von Britta+Simone verabredet sind. Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch von Frank Flöter in Seiffen, wo wir gemeinsam eine kleine Zeitreise in die Pokalgeschichte antraten! Es war einfach schön, sich nach so vielen Jahren wiedersehen zu können!

Ich danke an dieser Stelle allen, die wieder zum guten Gelingen des Turnieres beitrugen. Seiffen, wir kommen wieder und wir freuen uns auf den 47. Pokal des Handwerks Anfang März 2016 !!! Was ist schon ein Jahr Wartezeit, wenn wir u.a. in Mölln, Moritzburg, Seiffen, Schwedt und Lübbenau verabredet sind.
Herzliche Grüße auch an Carsten Sicora und Jana, denen wir vor allem dieses wunderbare Turnierbuch und nun ganz neue Begegnungen miteinander verdanken.

Alle Ergebnisse findet man auf der Turnierhomepage unter www.pokal.des.handwerks.de.vu

Zum 15. Mal beim Turnier waren Werner Kleist und Harry Kliebe. Werner Kleist feiert in den nächsten Tagen seinen 80. Geburtstag und kann sich über eine Glückwunschkarte mit den Namen aller Turnierteilnehmer freuen, die ihm per Post zugehen wird. Wir können eben manchmal auch Gedanken lesen und hoffen auf ein Wiedersehen 2016 mit Werner in Seiffen.


Werner Kleist beim 44. PdH

Alles Gute von uns!

Simone Frübing, 10.3.2015

Weitere Bilder: