19. VfB Schach Leipzig Open 2012

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Links:

Ergebnisse ]

Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

Aaron Kieslich - "einer der auszog, das fürchten zu lehren"!!

Aaron Kieslich und Lukas Böttger (euer Berichterstatter) traten für Coswig beim VFB-Open an.

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht, die schlechte zuerst.

Damit muss ich wohl bei mir selber anfangen. Aus 9 Runden konnte ich 6 Punkte erzielen. Eigentlich eine ordentliche Punktausbeute, bei meinem Gegnerschnitt kann man damit jedoch nicht zufrieden sein. Mein gewohnter Spielstil sollte sich einfach nicht einstellen. Knackpunkt war die vierte Runde, als ich mich in klar besserer Stellung matt setzen ließ. Nach zwei folgenden Pflichtsiegen in den Runden 5 und 6, folgten 2 Remis in Runde 7 und 8. Beide Partien gingen über 6 Stunden, in beiden Partien konnte ich mir einen Mehrbauern erarbeiten, beide Partien endeten mit der Punkteteilung. Für ein besseres Turnierergebnis sollte man eine davon gewinnen. Die 9. Runde brachte ebenfalls ein Remis, als mein Gegner mein Remisgebot annahm. Sehr dankbar, denn ich stand schon sehr bedenklich.

Selbstverständlich belegte ich am Ende den 14. Platz, wo es doch bis zum 13. Platz Preisgeld gab. Der Schaden hält sich jedoch im Rahmen, 15 Punkte werde ich an DWZ verlieren.

Und nun die gute Nachricht. Aaron Kieslich spielte sein bisher stärkstes Turnier (das leg ich jetzt einfach mal so fest) und holte 6,5/9. Dies bedeutet am Ende Platz 7, eine Spielleistung von glatt 2300 und einen DWZ-Zuwachs von knapp 100 Punkten.

Verziehen sei ihm die Niederlage in Runde 1 gegen GM Alexander Graf. Das erste Ausrufezeichen setzte er in der dritten Runde, als er nach 6 Stunden ein Endspiel mit Minusbauern gegen ein 2282er Schwergewicht Remis hielt. Die vierte Runde brachte ein eher unspektakuläres Remis (Gegner: 2032 DWZ).

In der fünften Runde gewann er scheinbar spielend leicht. Auf den schnellen Blick hatte der Gegner (DWZ: 2000) nicht den Hauch einer Chance.

In der sechsten Runde musste er sich nach der Eröffnung verteidigen. Nachdem der Gegner eine Gewinnmöglichkeit ausließ, konnte Aaron ihn nach und nach überspielen. Der nächste Sieg gegen 2082.

Nun ja, Nerven hat der Junge. Nach knapp 6 Stunden und mit 3min Restbedenkzeit auf der Uhr hielt er die gegnerischen Mattversuche aus und holte sich einfach mal in der siebten Runde eine neue Dame. Somit wieder ein Sieg (DWZ-Gegner: 2130).

Wie nicht anders zu erwarten stand er in der achten Runde gegen einen gestandene Oberliga-Spieler (DWZ: 2096) schon sehr schnell total auf Gewinn, Qualität + Bauer mehr. Seine Konzentration war jedoch nicht mehr da, also machte Aaron Remis.

Zugegeben, in der letzten Partie des Turniers stand er wohl nicht besonders gut, zeigte jedoch erneut gute Kämpfer- und Verteidigungsqualitäten und konnte die Partie sogar noch gewinnen, als der Gegner (mal eben 2205 DWZ) die Qualität opferte, jedoch nicht genügend Kompensation erhielt.

Was soll sich sagen, bärenstark!!

Sieger wurde GM Alexander Graf.

Lukas Böttger

- Link zu den Ergebnissen