Weltmeisterschaft Jugend u8-u18 2010

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Berichte:
Bericht ]
Vorbericht ]
Ergebnisse ]

Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

Bericht:

Der 19. Okt 2010 - der Tag der Anreise nach Porto Carras, Chalkidiki, Griechenland, zur Weltjugendschachmeisterschaft war endlich da. Nach einem ereignislosen Flug sind wir gegen 18:00 Uhr in Thessaloniki bei Sonnenschein und 21°C gelandet. Herrlich! Der Bustransfer zu Porto Carras dauerte 2 Stunden. Müde und durstig kamen wir an. Das war aber schnell vergessen, als wir die romantisch beleuchtete Hotelanlage direkt am Meer anblickten. Porto Carras ist ein Urlaubsort in der Nähe von dem Fischerort Neos Marmaras auf dem Halbinsel Sithonia, Province Chalkidiki, 120 km vom Thessaloniki entfernt. Der Urlaubsresort bietet über 3000 Gästebetten in Hotels aller Kategorien, Pensionen und Privatzimmern. 1400 Kinder und Jugendlichen aus 87 Nationen, mit Eltern und Trainern haben hier 2 Wochen lang gewohnt, Schach gespielt und mitgefiebert.

Am 20.10, 16:00 Uhr begann die erste Runde. Selina musste gegen die Europameisterin - ein polnisches Mädchen - spielen. 4½ Stunden hat sie durchgehalten, dann ließen Konzentration und die Hoffnung auf ein Remis nach und sie kam als Verlierer aus dem Turniersaal raus.

In der zweiten Runde gegen eine Neuseeländerin hatte Selina im 21. Zug ein 1-zügiges Matt übersehen, setzte aber im 70. Zug Matt. Groß war die Freude über den ersten Punkt bei der Weltmeisterschaft. Gegen Setzliste Nr. 10 aus Peru musste Selina am Tag 3 antreten. Im 49. Zug gab die Gegnerin auf. Die Freude war noch größer nach dem 2 aus 3.

In der vierten Runde gegen eine Rumänin hat Selina ihre Chance nicht wahrgenommen und verlor die Partie. Am Tag 5 waren 2 Runden angesagt. In der Runde 5 gegen Portugal (Setzliste#8) hat Selina den Punkt gemacht. Gegen die Inderin Riya (mit niedrigerer Wertung als die Portugiesin) konnte Selina leider nicht mithalten und verlor. Laut Aussagen des indischen Kontingents, wurde mit Verlust gerechnet (da Selina stark spielt) aber es kam anders. Wir haben festgestellt, dass nicht nur die Russen und die ehemaligen Russen stark spielen, sondern auch die Inder. Die haben viele Medaillen mit nach Hause genommen.

Die Bilanz nach 6 Runden - 3 Punkte. Wir waren noch zufrieden.

Tag 6 war der freie Tag. Drei deutsche Familien sind nach Thessaloniki gefahren um die zweitgrößte Stadt Griechenlands anzuschauen. Einige sind in den nahe liegenden Ort Neos Marmaros (ca. 15 Minuten mit dem Boot) gefahren und einige haben in den Weinbergen eine Weinverkostung gemacht.

Runde 7 gegen die Ungarin und Runde 8 gegen die Italienerin liefen ungünstig für Selina. Drei Punkten aus 8 Runden sah nicht mehr gut aus und Selina war entschlossen die letzten 3 Partien zu gewinnen.

In der Nacht zwischen Runde 8 und 9 kam ein Sturm mit Windböen, Regen, Blitz und Donner. Es war eine sehr unruhige Nacht und gegen 3:30 Uhr wurde eine Stromleitung getroffen und es folgten 11 Stunden ohne Strom. Es war also fraglich, ob die neunte Runde stattfinden könnte. Groß war dann die Erleichterung, als gegen 14:20 Uhr Strom wieder da war und das Leben sich wieder normalisieren konnte.

In der Runde 9 trat sie gegen Luxemburg an, die leicht zu schlagen war. Monaco war in der 10. Runde dran. Obwohl die Gegnerin nicht schlecht stand, bot sie andauernd bettelnd Remis ("Please draw") an. Aber weil Selina den Punkt haben wollte, lehnte sie alle Angebote ab und setzte ihre Gegnerin Matt.

Letzter Tag - man war etwas traurig, dass alles bald zu Ende geht - letzte Runde gegen Ecuador. Selina spielte stark und konnte die Gegnerin leicht bezwingen. WYCC 2010 war zu Ende. Selina hat ihr selbst gesetztes Ziel in der oberen Hälfte zu landen erreicht - 6 Punkte aus 11 Runden und Platz 44 in der Welt. Mit diesem guten Ergebnis konnte man glücklich und zufrieden am Sonntag den 31. Okt zurück nach Hause fliegen. Ein großer Wunsch bleibt allerdings noch zurück - der Wunsch an einem so tollem Ereignis baldmöglichst wieder teilzunehmen.

Ramona Moses

Vorbericht - Coswigerin nimmt an Schachweltmeisterschaft teil

Selina Moses startet vom 19.-31.10.2010 bei der u10w-Weltmeisterschaft in Griechenland

Erstmalig gelang es dem Coswiger Talentstützpunkt eine Teilnehmerin für die Schachweltmeisterschaft zu stellen. Selina Moses errang bei der diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaft die Bronzemedaille und qualifizierte sich für den Jahreshöhepunkt.

Bei ca. 100 zu erwartenden Starterinnen in Ihrer Altersklasse wird sich Selina zunächst in das Turnier finden müssen. Daher sind Prognosen kaum zu wagen. Vielleicht gelingt es ihr die beste deutsche Starterin zu werden, zumal sie bei der Deutschen Meisterschaft nur äußerst knapp die Goldmedaille verpasste.


Selina hochkonzentriert bei einer Wettkampfpartie

Erfahrungsgemäß werden die Spielerinnen aus der ehemaligen Sowjetunion den Ton angeben. Dort existieren zum Teil immer noch die Schachpionierpaläste, welche den ehemaligen Kinder- und Jugendsportschulen der DDR gleich zu setzen sind. Auch wenn Selina immer fleißig übt und von erfahrenen Übungsleitern betreut wird, von diesen Trainingsmöglichkeiten kann sie leider nur träumen. Dies ist auch die Ursache dafür, dass die Deutschen zwar immer wieder gute Platzierungen bei Welt- und Europameisterschaften erringen, jedoch der große Wurf, sprich Medaille, ausbleibt.

Drücken wir Selina die Daumen und wünschen vor allen Dingen viel Spaß bei ihrem ersten Championat.

Eckehard Pönisch

- Link zu den Ergebnissen