Deutsche Vereinsmeisterschaft u12 2008

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Berichte:
1. Tag ]
2. Tag ]
3. Tag ]
4. Tag ]
5. Tag ]

Links:

offizielle Seite ]
Ausrichter-Seite ]

Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

1. Tag bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft u12, 26.12.08:

Jetzt geht es los!!!

Nun ist er endlich gekommen, der große Tag zum Jahresabschluss: die Deutsche Vereinsmeisterschaft U12 begann heute in Naunhof bei Leipzig mit der Anreise und einem GM-Simultan mit Lothar Vogt. Alle Spieler (Lukas Bechler, Niklas Linnemann, Aaron Kieslich und Anne Pührer) sind hoch motiviert und optimistisch (man muss ja nur jedes Spiel mit 2,5-1,5 gewinnen, dann ist man auch Deutscher Meister ;-)). Schauen wir mal, was morgen alles so möglich ist. Hier noch ein paar Bilder vom Tag:


Die Spieler unserer U12-Mannschaft: Lukas Bechler, Anne Pührer, Aaron Kieslich und Niklas Linnemann.


Ein Blick in den Simultan-Raum


Lukas, ...


Niklas und ...


Aaron beim Simultan

2. Tag bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft U12, 27.12.08:

Enttäuschender Start bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft

Pünktlich 9:00 Uhr eröffnete der Referent der DSJ für die U12-Vereinsmeisterschaft Herr Manfred Schäfer aus Leipheim das Turnier.

In der 1. Runde traf unsere Mannschaft auf den SC Widdern aus Baden Württemberg, die mit ihrer jungen Mannschaft eher als Außenseiter einzuordnen ist. Leider kam unser Nachwuchs mit dieser Favoritenrolle nicht klar.  Relativ schnell stand Lukas Bechler am Brett 1 auf verlorenem Posten. Anne am letzten Brett griff viel zu gierig auf den g7 Bauern und geriet so in einen Angriff ihres Gegners, wo sie leider nicht die besten Verteidigungszüge fand. So lagen wir relativ schnell mit 0:2 in Rückstand. Aarons Gegner tauschte mit Turmverlust die Damen und ließ später den Läufer stehen. Der Sieg ließ uns nun wenigstens auf eine Punkteteilung hoffen. Leider konnte Niklas, aus seinem Stellungsvorteil im Mittelspiel nichts Zählbares holen. Im Turmendspiel ließ er seinen König auf der Grundlinie stehen, so dass der Gegner die Gunst der Stunde nutzte und seinen Bauern zur Dame umwandelte. Diese Niederlage war mehr als unnötig.

Nr. TuS Coswig 1920 1 1.0 : 3.0 SC Widdern 1
1 Bechler, Lukas 1316 / ---- 0 : 1 Töws, Manuel 1706 / ----
2 Linnemann, Niklas 1431 / ---- 0 : 1 Bergmann, Valentin 1252 / ----
3 Kieslich, Aaron 1533 / ---- 1 : 0 Schissler, Cornelius 1053 / ----
4 Pührer, Anne 1388 / ---- 0 : 1 Dirks, Alexander 1073 / ----

Aaron Kieslich
   

Vor Beginn der 2. Runde gegen die gastgebende BSG Chemie Leipzig fand unser Abteilungsleiter Eckehard Pönisch die richtigen Worte an die Kinder, um sie auf diesen schweren Gegner einzustimmen. Insbesondere bei Lukas Bechler schienen die Worte des Abteilungsleiters Berge zu versetzten. Er spielte Im Gegensatz zu seiner ersten Partie dieses Mal langsam und sehr überlegt und erkämpfte gegen Felix Schmücker ein zu jeder Zeit ungefährdetes Remis. Annes Sieg kurz danach sollte eigentlich für Ruhe im Team und für Entspannung bei den mitgereisten Fans sorgen. Aber daraus wurde leider nichts, da Niklas bei seinem offenen Spiel Bauer um Bauer einstellte und am Ende sogar eine Figur verlor. Alle Hoffnungen ruhten nun auf unserem Aaron, der seinen Gegner ständig unter Druck setzte. Dies zwang ihn lange zu überlegen, so dass der Gegner zur ersten Zeitkontrolle seine 40 Züge nicht schaffte. Der erste Doppelpunktgewinn im Turnier sollte uns das nötige Selbstvertrauen für das morgige Spiel in der 3. Runde gegen Königsspringer Hamburg geben.

Nr. BSG Chemie Leipzig e.V. 1 1.5 : 2.5 TuS Coswig 1920 1
1 Schmücker, Felix 1580 / ---- 0.5 : 0.5 Bechler, Lukas 1316 / ----
2 Richter, Leonard 1397 / ---- 1 : 0 Linnemann, Niklas 1431 / ----
3 Paschold, Gerry 1085 / ---- 0 : 1 Kieslich, Aaron 1533 / ----
4 Glöckner, Immanuel 0996 / ---- 0 : 1 Pührer, Anne 1388 / ----

Lukas Bechler

3. Tag bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft U12, 28.12.08:

Hoffnungsschimmer in der 4. Runde

In der Vormittagsrunde erwarteten wir als Gegner die Königsspringer aus Hamburg, die wie wir mit einem Sieg und einer Niederlage ins Turnier starteten.
Lukas traf auf einen Gegner der das Evans – Gambit wählte. Da Lukas selbst gern dieses Gambit spielt, hofften wir darauf, dass er seine Leistung vom Spiel gegen Leipzig wiederholen kann. Bis zum 18. Zug schien alles auch ganz gut zu laufen, doch mit dem Vorrücken des g- Bauern auf die 6. Reihe nutzte der Gegner seine gute Figurenentwicklung aus. Danach ging alles relativ schnell, denn der Druck der Zentrumsbauern wurde immer stärker.
Niklas stellte bereits am Anfang mit einer Bauerngabel eine Figur ein. Damit ging auch hier die Partie relativ schnell verloren und wir lagen mit 0:2 hinten.
Überzeugend war wieder die Leistung von Aaron, der auch sein drittes Spiel souverän gewann.
Nun musste ein voller Punkt am Brett 4 her um zumindest eine Punkteteilung zu erzwingen.
Anne spielte sehr aggressiv und suchte zielstrebig den Weg zum gegnerischen König. Aber anstatt den Sack zuzubinden und konsequent auf Matt zu spielen, ließ sie sich von einem vermeintlichen Qualitätsgewinn ablenken und kam selbst stark unter Druck. Im weiteren Spiel mühte sie sich sehr um den Sieg, lehnte wiederholt das Remisangebot ihres Gegners ab. Später einigte man sich auf die Punkteteilung, zumal die zweite Zeitkontrolle bedrohlich nahe rückte.

Nr. TuS Coswig 1920 1 1.5 : 2.5 Koenigsspr.SC.1984 e.V. 1
1 Bechler, Lukas 1316 / ---- 0 : 1 Stanau, Guido 1581 / ----
2 Linnemann, Niklas 1431 / ---- 0 : 1 Schiffmann, Darius 1433 / ----
3 Kieslich, Aaron 1533 / ---- 1 : 0 Viol, Joshua 1245 / ----
4 Pührer, Anne 1388 / ---- 0.5 : 0.5 Spät, Alexander 1230 / ----

 

Der Gegner der 4. Runde hieß Schachgemeinschaft Porz e.V. aus Nordrein-Westfahlen.
Der Spielverlauf ähnelte dem der Vormittagsrunde.
Lukas spielte offensiv und zielstrebig, übersah dabei, dass sein Springer kein freies Feld mehr hatte und somit gegen zwei Bauern getauscht werden musste. Als dann der Gegner noch den Damentausch erzwang, erlebten wir einen einseitigen Partieverlauf.
Die DVM ist offensichtlich nicht das Turnier für Niklas. Was nach Abschluss der Eröffnungsphase in Partie 4 Optimismus verbreitete, ähnelte wenige Züge später eher einem aufgescheuchten Hühnerhaufen. Obwohl sich Niklas lange Zeit mühte und um das Remis kämpfte, ging auch hier der Punkt an den Gegner.
Anne stand mit den schwarzen Steinen lange Zeit auf Remis, was ihren Gegner dazu verführte, ihr es auch mehrfach anzubieten. Im Bauernendspiel gelang es ihr einen entfernten Freibauern zu bilden, den gegnerischen König an den Rand zu zwingen um anschließend selbst die gegnerischen Bauern auf dem Damenflügel zu bekämpfen. Ihr Gegner gab die Partie verloren und es stand 1:2.
Aaron und sein Gegner hatten offensichtlich große Probleme mit der verkürzten Bedenkzeit von 90 Minuten für 40 Züge. Lange Zeit hatte man das Gefühl, dass die Vorteile bei Aaron lagen. In der Schlussphase schien sich das Blatt zu Gunsten seines Gegners zu wenden. Unter enormen Zeitdruck wechselten die Siegchancen und damit die Gesichtszüge der Betreuer und Fans der beteiligten Teams. Am Ende half uns das Blättchen, welches beim Spieler aus Porz fiel, obwohl erst 37 Züge absolviert waren.

Nr. Schachgemeinschaft Porz e.V. 1 2.0 : 2.0 TuS Coswig 1920 1
1 Padva, Leo 1421 / ---- 1 : 0 Bechler, Lukas 1316 / ----
2 Sabirov, Ramil 1417 / ---- 1 : 0 Linnemann, Niklas 1431 / ----
3 Priesmann, Dominik 1060 / ---- 0 : 1 Kieslich, Aaron 1533 / ----
4 Spindler, Florian 0973 / ---- 0 : 1 Pührer, Anne 1388 / ----


Anne Pührer

4. Tag bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft U12, 29.12.08:

Traurige Bilanz am 4. Tag

Nach dem Remis in der 4. Runde erwartete uns in Runde 5 die Mannschaft des SF Düsseldorf 1975.
Anne nutzte ihre positionelle Überlegenheit am Königsflügel im Franzosen um einen Bauern zu gewinnen. Danach spielte sie konsequent auf Matt, so dass ihr Gegner nur einiges Material opfern konnte um dies abzuwehren. Mit dem zusätzlichen materiellen Vorteil im Gepäck gewann Anne dann sicher.
Auch Niklas startete gut in seine Partie: Sein Gegner wirkte sichtlich unkonzentriert und nervös und stellte prompt eine Qualität ein. Niklas tauschte daraufhin einiges ab, fand aber nicht die besten Züge, so dass der Gegner eine Dauerschachkombination starten konnte. Niklas wollte diese umgehen und fand sich im Matt wieder.
Lukas trotzte dem Angriff seines wertzahlüberlegenen Gegners und konnte sogar einen Bauern gewinnen. Aber nun vergaß er zu rochieren und so die Drohungen des Gegners auszuschalten. Daraufhin musste er sich wieder stark verteidigen und verlor dabei aber zwangsweise einen Bauern. Diesen Vorteil ließ sich sein Gegner nun nicht mehr nehmen.
Aaron konnte sich in seiner Partie schrittweise kleine Vorteile erarbeiten, die er dann trotz Zeitnot schön umsetzen konnte.

Nr. TuS Coswig 1920 1 2.0 : 2.0 Verein f. Sport u. Freizeit
v. 1975 Düsseldorf
1
1 Bechler, Lukas 1316 / ---- 0 : 1 Takeuchi, Eiki 1876 / ----
2 Linnemann, Niklas 1431 / ---- 0 : 1 Reksten, Daniel 1530 / ----
3 Kieslich, Aaron 1533 / ---- 1 : 0 Reksten, Anne 1153 / ----
4 Pührer, Anne 1388 / ---- 1 : 0 Busch, Yannick 1046 / ----


Niklas Linnemann

   

In der Nachmittagsrunde kam erstmals unser Ersatzspieler Moritz Marek zum Einsatz, Niklas Linnemann durfte sich von den Strapazen der ersten 5 Partien erholen. Der Gegner hieß diesmal SV Bodenheim.
Nach sehr wechselhaftem und schnellem Spielverlauf und einigen grauen Haaren bei den Betreuern beider Mannschaften konnte Moritz seinen materiellen Vorteil festhalten und damit die Partie sicher siegreich zu Ende führen.
Lukas kämpfte am ersten Brett immer mit einem kleinen Vorteil, fand sich aber in einem etwas remislichen Läuferendspiel wieder. In der festen Überzeugung doch noch den ganzen Punkt zu holen stellte er den Läufer ein und verlor damit die Partie.
Nun mussten Anne und Aaron mindestens 1,5 Punkte holen, was wieder einmal nicht gelang: Anne behielt wie Lukas die ganze Partie ihren kleinen Vorteil fest in den Händen. Leider konnte oder wollte sie nicht wie am letzten Tag ihren Kampfgeist unter Beweis stellen und nahm das Remisangebot des Gegners an.
Aaron stand im Holländisch immer etwas gedrückt und übersah leider an einer Stelle einen Bauerngewinn. Sein Gegner ließ nichts anbrennen und damit endete auch diese Partie Remis.

Nr. SV Bodenheim 1 2.0 : 2.0 TuS Coswig 1920 1
1 Wassen, Antoine 1218 / ---- 1 : 0 Bechler, Lukas 1316 / ----
2 Spitzlei, Philipp 0928 / ---- 0.5 : 0.5 Kieslich, Aaron 1533 / ----
3 Schindler, Moritz 0857 / ---- 0.5 : 0.5 Pührer, Anne 1388 / ----
4 Yaren, Serdar 0786 / ---- 0 : 1 Marek, Moritz 1012 / ----


Moritz Marek

5. Tag bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft U12, 30.12.08:

Versöhnlicher Abschluss bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft U12

Zur Schlussrunde erwartete uns die bis dahin (mannschafts-)punktlose Mannschaft vom SC 1928 Eppelborn. Natürlich musste unbedingt ein hoher Sieg her, um das Ziel Top-Ten-Platz noch zu erreichen.
Alle Spieler kamen gut aus ihren Eröffnungen heraus, Niklas sogar gleich mit einer Figur mehr. Der Gegner zog anschließend sehr oft unnötigerweise den König, was Niklas mit einem Damenverlust bestrafte.
Anne konnte den gegnerischen Bauern auf h3 gewinnen und einen Königsangriff starten. In der Folge gewann sie erst weitere Bauern, dann Figur und Turm, so dass der Gegner aufgab.
Lukas opferte einen Bauern im Evans-Gambit und entwickelte einen schönen Angriff, wo er auch seinen Bauern wiedergewann. Nun tauschte er zu schnell die Damen ab, so dass der Gegner seine angeschlagene Königsstellung verbessern konnte. Dank seines Freibauern beschäftigte Lukas seinen Gegner aber weiter und nach einem entscheidenden Verteidigungsfehler musste sein Gegner resignieren.
Aaron konnte in der Eröffnung schnell einen Bauern gewinnen, aber dabei blieb es auch bis ins Turmendspiel. Dort versuchte er seinen Freibauern nach vorn zu bringen, übersah aber ein Zwischenschach und stand danach sogar auf Verlust. Ein kurzentschlossenes Remisangebot verhinderte Schlimmeres.

Am Ende belegten wir dank der guten letzten Runde doch noch den 10. Platz. Insgesamt ging es sehr eng zu, mit 2 Mannschaftspunkten mehr wären wir unter die Top 5 gekommen. Dies ist insbesondere deswegen ärgerlich, da in der 1.5-2.5-Niederlage und in den vielen Unentschieden immer mehr drin war.
Alle Ergebnisse, Partien usw. sind unter www.deutsche-schachjugend.de/dvm08_u12.html und www.dvmm-u12.de/ zu finden.

Nr. SC 1928 Eppelborn 1 0.5 : 3.5 TuS Coswig 1920 1
1 Dickmann, Christopher 1121 / ---- 0 : 1 Bechler, Lukas 1316 / ----
2 Klesen, Jonas 1003 / ---- 0 : 1 Linnemann, Niklas 1431 / ----
3 Lange, Katrin 0983 / ---- 0.5 : 0.5 Kieslich, Aaron 1533 / ----
4 Lange, Christian 0915 / ---- 0 : 1 Pührer, Anne 1388 / ----