Bezirkseinzelmeisterschaft 2009

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Berichte:
Abschlussbericht ]
Zwischenbericht ]

Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

Abschlussbericht:

Erfolgreiches Abschneiden des Coswiger Schachnachwuchses bei der Bezirkseinzelmeisterschaft 2009

Der letzte Tag bei der Bezirkseinzelmeisterschaft 2009 in Sebnitz stand ganz im Zeichen des Coswiger Schachnachwuchses.

In der Altersklasse u12 konnten sich gleich drei Spieler unseres Vereins - Aaron, Niklas und Moritz - berechtigte Medaillenchancen ausrechnen.
Im direkten Vereinsduell zwischen Aaron Kieslich und Moritz Marek ging der Punkt verdientermaßen an Aaron, der sich damit den Bezirksmeistertitel in dieser Altersklasse sicherte.
Moritz erreichte am Ende einen sehr guten 7. Platz und wird mit seinem Abschneiden ebenfalls sehr zufrieden sein.
Das Geburtstagskind vom heutigen Tag, Niklas Linnemann machte sich selbst sein wohl größtes Geburtstagsgeschenk. Mit seinem Sieg gegen Andreas Kirsten holte er sich seinen 5. Punkt im Turnier und gewann sicher die Bronzemedaille.
Unser vierter Teilnehmer in dieser Altersklasse, Alexander Franke, konnte in der letzten Runde leider nicht punkten und belegte in diesem anspruchsvollen Turnier am Ende Platz 16.

Weitere Medaillenhoffnungen hegten wir in der Altersklasse u16, wo wir mit Richard Müller, Johannes Pönisch und Michael Franke gleich drei "heiße Eisen" im Feuer hatten.
Am Ende siegte Johannes Pönisch mit 5,5 Punkten vor Richard Müller mit 5 Punkten.
Michael Franke musste sich aufgrund der ungünstigeren Buchholzwertung mit dem undankbaren 4. Platz hinter dem punktgleichen Tim Meier vom SC Oberland begnügen. Lohn für seine starke Turnierleistung ist die Berechtigung zur Teilnahme am Qualifikationsturnier zur Sachseneinzelmeisterschaft.

Einfacher hat es da Anne Pührer, die bereits für die Sachseneinzelmeisterschaft in der u14 im April an gleicher Stelle qualifiziert ist. Sie nutzte die Gelegenheit und startete in der Altersklasse u20. Aufgrund ihrer Niederlage in der letzten Runde erreichte sie mit 3 Punkten den Titel einer Vizemeisterin.

Spannend aus Coswiger Sicht ging es auch in der Altersklasse u10 zu.
Vor der Abschlussrunde hatten Tom Kotschate und Utz von Koslowski mit je 3,5 Punkten zumindest die Chance, einen Platz unter den besten Fünf zu erreichen, der zur Teilnahme am Qualifikationsturnier für die Sachseneinzelmeisterschaft berechtigt.
Pech bei der Auslosung hatte hier Tom, der in der letzten Runde auf den "Überflieger" des Turniers, André Schamschurko stieß, der bereits mit 6 Siegen aus 6 Spielen als Bezirksmeister feststand. Erwartungsgemäß konnte Tom den Siegeszug des Dresdners nicht Paroli bieten. Am Ende erreichte er mit drei Siegen und einem erkämpften Remis einen hervorragenden 10 Platz in diesem schweren Turnier.
Utz lies in der letzten Runde nichts mehr anbrennen, holte sich den 3. Sieg und damit den 4. Platz im Turnier sicher. Trotz seiner sehr guten Platzierung wird sich Utz über den einen und anderen halben Punkt ärgern, den er vielleicht etwas leichtfertig vergeben hat.
Julius Linnemann, der dritte Coswiger Teilnehmer in dieser Altersklasse, startete sehr gut in das Turnier und hätte ganz gut ein "Wörtchen ganz oben mitsprechen können". Leider lies am Ende des Turniers seine Kraft etwas nach, so ihn ein hoffnungsvoller 11. Platz blieb.

In der Altersklasse u14 hatten wir mit Lukas Bechler und Konstantin Merker zwei Nachwuchsspieler im Rennen.
Beide starteten mit einem Remis in das Turnier der Bezirksbesten und hielten sich stets im Mittelfeld des Teilnehmerfeldes auf. Mit einem Sieg in der letzten Runde hatten beide Spieler die Chance, ganz vorn des Teilnehmerfeldes einzukommen.
Lukas zeigte am Ende des Turniers Nerven und verlor seine Partie, was für ihn Platz 14 brachte.
Konstantin spielte in der letzten Runde gegen Thomas Teich seine wohl beste Partie der diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaft. Leider übersah er seinen Siegzug b5. Am Ende trennte man sich Remis und Konsti erreichte Platz 6, was ihn zur Teilnahme am besagten Qualifikationsturnier berechtigt.

Am Ende bleibt das Resümee aus Sicht des Coswiger Talentestützpunktes:
- 2 Bezirkseinzelmeister
- 1 Vizemeister
- 1 Bronzemedaille
- 3 Plätze für das Qualifikationsturnier zur Sachseneinzelmeisterschaft und
- weitere gute Platzierungen.


Alle unsere Teilnehmer der Bezirkseinzelmeisterschaft 2009 auf einen Blick: v.l.n.r.: Alexander Franke, Niklas Linnemann, Konstantin Merker (vorn), Johannes Pönisch (hinten), Matthias Merker (hinten), Aaron Kieslich (vorn), Utz von Koslowski, Richard Müller, Tom Kotschate, Anne Pührer, Moritz Marek, Michael Franke, Lukas Bechler (hinten), Julius Linnemann (vorn), Rüdiger Pührer

Der Coswiger Nachwuchs stellte die erfolgreichste Mannschaft der diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaft.


Betreuer und Zuschauer bei der Partieanalyse: v.l.n.r.: Matthias Merker, Thomas Bechler, Heiko Franke

Im Namen der Betreuer Thomas Bechler und Matthias Merker, der auch das schachliche Fachwissen einbrachte, bedanke ich mich ganz herzlich für die hervorragende sportliche Einstellung und die sehr gute Disziplin aller unser Coswiger Nachwuchsspieler.
Außerdem möchte ich mich im Namen unseres Schachnachwuchses ganz herzlich bei den Trainern und fleißigen Helfern des Vereins für ihre nebenberufliche, ehrenamtliche Arbeit bedanken, die solche Erfolge überhaupt erst ermöglichen.
Ein besonderes Dankeschön auch an die Trainer Herrn Miroslav Shvarts aus Dresden und Werner Gärtner aus Moritzburg, für ihre erfolgreiche Trainertätigkeit.

Rüdiger Pührer

Zwischenbericht, 19.02.09:

Verheißungsvoller Start bei der Bezirkseinzelmeisterschaft

Pünktlich um 8:00 Uhr fiel heute der Starschuss zur Bezirkseinzelmeisterschaft des Spielbezirks Dresden, die wie in den Jahren zuvor im Kinder- und Erholungszentrum Sebnitz ausgetragen wird.
Bei 5° Celsius unter dem Gefrierpunkt und einer geschlossenen Schneedecke von ca. 20 cm erwarten wir von unsern Hoffnungsträgern engagierte Kämpfe um die begehrten Medaillen, die gleichzeitig zur Teilnahme an der diesjährigen Sachseneinzelmeisterschaft berechtigen.

Aus unserem Schachverein nehmen insgesamt 13 Kinder und Jugendliche an den Titelkämpfen teil.

In der Spielklasse u10, hier spielen Julius Linnemann, Utz von Koslowski und Tom Kotschate, kam es bereits in der 1. Runde zu einem ersten vereinsinternen Duell zwischen Julius und Tom, welches Julius aufgrund eines groben Patzers seines Gegners gewinnen konnte. Utz erreichte hier gegen den an Nummer 1 des Turniers gesetzten Charley Walczak aus Dresden ein Remis.
In der 2. Runde konnte Tom sein Können im 2. vereinsinternen Duell gegen Utz unter Beweis stellen und holte seinen ersten Punkt. Julius, der ganz gewiss zu den Titelaspiranten in dieser Spielklasse zählt, lies in einer für ihn vorteilhafter Stellung seinen Turm stehen und somit einen wertvollen Punkt liegen.


Unsere u10-u12-Spieler vor dem Spielsaal: v.l.n.r.: Julius Linnemann, Niklas Linnemann, Aaron Kieslich, Alexander Franke, Tom Kotschate, Moritz Marek, Utz von Koslowski

In der Spielklasse u12 starteten unsere Hoffnungsträger in der 1. Runde sehr furios. Alle vier Coswiger Teilnehmer, Aaron Kieslich, Niklas Linnemann, Moritz Marek und Alexander Franke starteten mit einem Sieg in das Turnier.
In der 2. Runde setzte sich Niklas gegen seinen Vereinskollegen Moritz durch und führt nun das Teilnehmerfeld in dieser Altersklasse an. Aaron erreichte gegen den Mitfavoriten Colin Heidelberger von TU Dresden ein Remis. Nach seinem sehr guten Spiel am Vormittag konnte Alexander seine zweite Partie leider nicht gewinnen.


Niklas Linnemann kurz vor seiner ersten Partie

In der Spielklasse u14 starteten sowohl Lukas Bechler, als auch Konstantin Merker mit einem Remis ins Turnier. Zwangsläufig führte dies zum dritten Vereinsduell des Tages, welches Konsti für sich entschied.

Unsere Großen, Johannes Pönisch, Richard Müller und Michael Franke starteten mit schwankenden Leistungen in das Turnier.
Waren es in der 1. Runde Johannes und Richard die ihre Auftaktpartien souverän gewannen, so konnten in der Nachmittagsrunde Richard und Michael überzeugen.

Da Anne Pührer bereits für die Sachseneinzelmeisterschaft qualifiziert ist, blieb ihr nur die schwere Wahl die zweite Ferienwoche gemeinsam mit dem Vater zu Hause zu verbringen, oder im Rahmen der Bezirkseinzelmeisterschaft am offenen u20 Turnier teilzunehmen. Sie entschied sich für das leichtere Los und startete bei den Jugendlichen.
Den in der ersten Runde erspielten leichten Vorteil konnte sie im Endspiel leider nicht verwerten, so dass am Abend eine Niederlage und ein Sieg auf ihrem Konto stehen.

Rüdiger Pührer