Deutschland-Cup 2008

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

Qualifikationsturnier Dresden

Zwei Qualifikationen für den Deutschland-Cup im Rahmen der Schacholympiade!

An diesem Wochenende fand das Qualifikationsturnier des Bezirkes Dresden für den Deutschland-Cup im Rahmen der Schacholympiade statt, dem einzigen Turnier, wo man als "Normalschachspieler" an den Schachbrettern der Schacholympiade spielen darf. Gespielt wurden 9 Runden Schnellschach an zwei Tagen in 15 Wertungsgruppen, wobei immer Spieler mit bis zu 100 DWZ-Punkten Unterschied zusammenspielten. Für den Ersten jeder Wertungsgruppe gab es zusätzlich zur Qualifikation auch eine Dauerkarte für die Schacholympiade zu gewinnen. Als Hauptschiedsrichter des Turniers fungierte Egmont Pönisch.
Da leider in jeder Wertungsgruppe nur durchschnittlich 5-10 Spieler antraten, wurden die Gruppen von 1000-1499, 1500-1899 und 1900-2300+ zusammengelegt. Von unserer Schachabteilung nahmen 7 Kinder, Jugendliche und Erwachsene teil:

Moritz Marek spielte in der Wertungsgruppe bis 999 und holte 3,5 Punkte. Damit belegte er den 14. Platz (von 18). Bei langsameren Spiel wäre noch einiges mehr drin gewesen. In der Wertungsgruppe 1000-1099 traten Aaron Kieslich und Niklas Linnemann an. Unser "Langschachspieler" Aaron konnte an beiden Tagen jeweils 2 Punkte erzielen und belegte damit einen guten 4. Platz (von 6) in seiner Wertungsgruppe. Dagegen startete Niklas Linnemann furios mit 4,5 aus 5 Punkten am ersten Tag und lag damit nicht nur in seiner Wertungsgruppe sondern insgesamt in der Gruppe 1000-1499 an der Spitze. Zwei Remisen am zweiten Tag reichten Niklas aus, um sich den 1. Platz in der Wertungsgruppe 1000-1099 und damit die Qualifikation zu sichern!

Hans-Gerd Schmidt durfte (bzw. musste) aufgrund seiner ELO-Zahl in der Wertungsgruppe 2000-2099 spielen. Dort konnte er beachtliche 4,5 Punkte herausspielen und belegte den 2. Platz hinter Lukas Böttger. In der Wertungsgruppe 1700-1799 startete Johannes Pönisch. Bis zur "Halbzeit" holte er zwar nur 2,5 Punkte, aber am zweiten Tag lief alles gut und am Ende standen 6 Punkte und der 1. Platz in der Wertungsgruppe 1700-1799 auf der Habens-Seite! Richard Müller und Sebastian Liebscher traten gemeinsam in der Wertungsgruppe 1800-1899 an. Am ersten Tag lief es für Sebastian gut, der mit 4,5 aus 5 Punkten an der Spitze des Feldes lag. Richard glich seinen verkorksten Start (3 aus 5 Punkten) dafür am zweiten Tag aus und belegte mit 7 Punkten den 2. Platz punktgleich mit dem 1. Platz (Hans Möhn). Sebastian konnte die Form des ersten Tages nicht vollständig konservieren und erreichte mit 6,5 Punkten als 3. Platz das Ziel.

Sebastian Liebscher

Hier noch einige Fotos, die Egmont Pönisch während der Veranstaltung schoss:

Der Überflieger des ersten Tages und sicherer Gewinner seiner Wertungsgruppe: Niklas Linnemann. Aaron Kieslich holte 4 Punkte und den 4. Platz seiner Wertungsgruppe. Der "Fast"-Coswiger Lukas Böttger gewann souverän seine Wertungsgruppe.



Hans-Gerd Schmidt holte Platz 2 hinter Lukas Böttger. Trotz super Schlussspurt "nur" Platz 2 für Richard Müller. Sebastian Liebscher kam auf den 3. Platz hinter Richard Müller ein.