1. Mannschaft (Oberliga Ost Staffel A) 2017/18

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

5. Runde Oberliga Ost Staffel A:

ESV Nickelhütte Aue 2 - TuS Coswig 1920 1, 3.5 : 4.5

In der 5. Runde gab es eine kleine Sensation in der Oberliga. Unsere 1. Mannschaft konnte sich mit einem knappen Sieg gegen die Schachfreunde aus Aue durchsetzen.

Es lief fast alles für uns: vom gegnerischen Handyklingeln bis zur Zeitnotphase. Aber dieses Glück braucht man auch gegen eine deutlich stärker besetzte Mannschaft!

Der kurzfristige Ausfall von Rares wurde von Mario kompensiert, der wieder einmal sehr spontan einsprang. Auf ihn ist immer Verlass!

Nun zum Spielverlauf:

Nach ungefähr einer halben Stunde klingelte ein gegnerisches Handy und Mario musste sein Können nicht weiter unter Beweis stellen. Ein glücklicher Sieg und damit das 0:1 für Coswig. Kurz darauf einigte sich Patrick mit seinem Gegner auf Remis.

Im späteren Verlauf wurde es dann spannend. Am ersten Brett kam Michael gut aus der Eröffnung und stand gewohnt solide. Albert hatte in der Sizilianischen Eröffnung leichte Raumnachteile, erhoffte sich aber noch Konterchancen.

Bei Richard war es eine ausgeglichene Stellung mit gleicher Bauernstruktur. Er musste aber noch eine Weile seine Verteidigungskünste beweisen, denn sein Gegner nahm das Remisangebot nicht an.

Thomas erwischte einen Sahnetag. Erst opferte er einen Bauern für aktives Figurenspiel und anschließend gewann er diesen durch einen taktischen Schlag zurück. Seine Stellung war nun deutlich besser. Er musste sie nur noch in einen Punkt verwandeln.

Bei Matthias sah es allerdings nicht so rosig aus. Er hatte leichtfertig einen Bauern abgegeben und fand sich in einer passiven Stellung wieder. Auch nachdem er den Bauern zurückgewinnen konnte, waren die gegnerischen Zentrumsbauern zu stark.

Für Sebastian lief es wiederrum gut. Er hatte druckvolles Spiel am Damenflügel und konnte so die Initiative ergreifen. Nachdem viel Material getauscht wurde, verflachte die Partie jedoch und die Remisspanne war in einem ausgeglichenen Endspiel sehr breit. Beide Parteien verfügten über 3 Bauern auf einem Flügel + Läufer und Turm.

In der Zeitnotphase packte Albert dann eine sensationelle Opfervariante auf das Brett, um sich 2 verbundene Freibauern zu sichern. Bei optimalem Spiel wahrscheinlich nicht ganz korrekt, aber der Mut wurde belohnt. Am Ende hatte er einen Bauern mehr im Doppelläuferendspiel mit deutlich besserer Bauernstruktur.

Richard konnte seine Stellung verteidigen und einigte sich mit seinem Gegner auf Remis und auch Thomas ließ nichts mehr anbrennen. Er verwertete ein Turmendspiel mit Mehrbauern zum Sieg!

Matthias und Michael mussten sich im späteren Verlauf leider geschlagen geben und so kämpfte nur noch Sebastian. Wir brauchten noch einen halben Punkt um den Sieg perfekt zu machen. Nach einem langen Kampf einigten sich dann beide auf Remis und Coswig gewann gegen Aue!

Damit haben wir nun 5 MP auf dem Konto und möchten diese natürlich in den nächsten Runden aufstocken. Es bleibt spannend!

Richard Müller

Nr. ESV Nickelhütte Aue 2 3.5 : 4.5 TuS Coswig 1920 1
1 FM Eichner, Sebastian 2304 / 2361 1 : 0 Pietsch, Michael 2162 / 2203
2 IM Pulpan, Jakub 2397 / 2403 0 : 1 Schweitzer, Andreas 2145 / 2227
3 IM Cerveny, Martin 2361 / 2381 0.5 : 0.5 Müller, Richard 2160 / 2142
4 IM Wichmann, Cliff 2273 / 2314 0 : 1 Escher, Thomas 2100 / 2146
5 Schnabel, Ralf 2189 / 2265 0.5 : 0.5 FM Klawa, Patrick 2105 / 2150
6 Heinz, Jürgen 2117 / 2209 1 : 0 Merker, Matthias 2115 / 2138
7 Flöter, Frank 2069 / 2128 0.5 : 0.5 Liebscher, Sebastian 1895 / 2031
8 Heinz, Thomas 2059 / 2140 0 : 1 Wolf, Mario 1884 / 1968