4. TuS Coswig - Open in Moritzburg, 26.-28. August 2011

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Ausschreibung:
Ausschreibung ]

Teilnehmerliste:
Teilnehmerliste ]

Tabellen & Ergebnisse:
Tab./Erg. ]

Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]
letzte Aktualisierung: 16.11.12

Ausschreibung:

- Ausschreibung

Teilnehmerliste:

- Teilnehmerliste des 4. TuS Coswig - Opens in Moritzburg

Tabellen und Ergebnisse:

- Tabellen und Ergebnisse des 4. TuS Coswig - Opens in Moritzburg

Abschlussbericht:

Am Freitag, den 26.08.2011, begann in Moritzburg das 4. TuS Coswig-Open. Zum dritten Mal in Folge konnte dabei der gastgebende Verein einen Teilnehmerrekord feiern. Mit insgesamt 170 Spielern aus Deutschland, Russland und Polen füllte sich das Turnier bis auf den letzten Platz. Als Ausrichtungsstätte bewährte sich dabei wieder einmal der Landhof Moritzburg und der gegenüber liegende Bachsaal des Diakonhauses Moritzburg.

Am Freitag-Nachmittag stellte sich erst einmal der Internationale Meister (IM) Oleg Spirin aus Russland anderen Interessenten im Biergarten des Landhofes Moritzburg in einem Simultanspiel zur Verfügung. Dabei traten vorwiegend Nachwuchssportler an und Oleg Spirin gelang es, sämtliche Partien zu gewinnen.

Kurz nach 18 Uhr startete dann das Turnier. In der ersten Runde spielten die Favoriten gegen die Außenseiter und es gab dabei nur 6 Überraschungen – 78 mal setzten sich die Favoriten durch. Erst am Samstag sollte es in 3 Spielrunden zu einer kleinen Vorentscheidung kommen. FIDE-Meister (FM) R. Rösemann mit einem Remis gegen R. Siegmund und FM J. Wigger mit einem Remis gegen M. Neef mussten als Mitfavoriten die Spitze erst einmal einen halben Punkt abziehen lassen. Nur 4 Spielern gelang es an diesem Samstag voll durchzuziehen und die ersten 4 Plätze zu belegen: IM O. Spirin, L. Böttger, WGM T. Melamed und IM C. Wichmann. Für Spannung in den beiden Schlussrunden war damit gesorgt.

Am Sonntag kam es in Runde 5 dann auch zu den beiden Spitzenpaarungen Spirin-Wichmann und Böttger-Melamed, welche am Ende beide Remis ausgingen. Dadurch konnten FM J. Wigger, FM R. Rösemann, C. Geiling und H. Bodach mit ihren Siegen in Runde 5 zu dem Spitzenquartett aufschließen. 8 Spieler lagen damit vor der letzten Runde punktgleich an der Spitze und es war klar, dass es bis zuletzt harte Kämpfe geben würde. Ein weiteres Remis konnte sich keiner mehr leisten, um ganz nach vorn zu kommen.

Die entscheidenden Paarungen in der Schlussrunde lauteten: FM Rösemann-IM Spirin, WGM Melamed-Bodach, Geiling-FM Wigger und IM Wichmann-Böttger. Mit Jochen Wigger und Lukas Böttger hatte der Gastgeber noch bis zuletzt 2 heiße Eisen im Feuer…und so war der Ablauf: Als erstes musste sich IM C. Wichmann gegen L. Böttger mit einem Remis begnügen. Für beide ergab das am Ende die Plätze 4 und 5, was insbesondere Lukas Böttger sehr gefreut haben dürfte. Für den Turniersieg war es aber für beide zu wenig…..ein anderer Coswiger hatte dabei mehr Erfolg. Jochen Wigger gelang in einer sehr schönen Partie ein Sieg mit Schwarz gegen C. Geiling. Nun musste er auf die beiden letzten Partien warten. Doch seine Hoffnung auf 2 Remisen und den Turniersieg erfüllten sich nicht – am Ende Platz 3. Der Grund war der souveräne Sieg von WGM Tatyana Melamed gegen Hans Bodach. Sie zog per Wertung an die Spitze und es sollte nun alles davon abhängen, ob der Favorit IM O. Spirin mit Schwarz ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern gegen FM Rainer Rösemann gewinnen kann. Eine Menschentraube bildete sich um die entscheidende Partie….und ….Spannung bis zuletzt. IM Oleg Spirin gelang der Partie- und damit auch der Turniersieg.

Sofort nach Partieende wurden die drei Erstplatzierten auf eine Pferdekutsche gebeten und konnten ganz andere Eindrücke bei einer Fahrt um das weltberühmte Schloss sammeln. Um 17:45 Uhr gab es dann im Biergarten des Landhofes Moritzburg die große Siegerehrung mit vielen Geld- und Sachpreisen. Für letztere ist unbedingt ein Dank an Frau Susanne Linnemann und die vielen Sponsoren zu sagen.

Alle Teilnehmer bekundeten, dass ihnen dieses Turnier wunderbar gefallen hatte und sie gern im nächsten Jahr wiederkommen werden. Die vielen Überraschungen und Geschenke für alle Turnierteilnehmer und die gute Betreuung der 22 sächsischen Kaderspieler machen dieses Turnier zu einer Besonderheit.

So soll es sein und so soll es bleiben! 2012 folgt dann das Fünfte!

Matthias Merker (Turnierleiter)
Coswig, 29.08.2011