Traditionelles Coswiger Osterblitzturnier 2010

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Ausschreibung:
Ausschreibung ]

Tabellen:
Kreuztabelle ]
Rangliste ]


Navigation:
Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]
letzte Aktualisierung: 16.11.12

Ausschreibung:

- Ausschreibung

Tabellen und Ergebnisse:

- Kreuztabelle
- Rangliste

Preisträger:

1. Platz: Richard Müller
2. Platz: Stefan Glasewald
3. Platz: Sebastian Liebscher
DWZ <1900: Daniel Erath
DWZ <1700: Michael Fröhner
Bester Jugendlicher u25: Alexander Worch
Beste Sportlerin: Stephanie Worch
Bester Senior: Bernd Büttner
Bester Nichtaktiver: Gunther Kahraß

Bericht:

Wie jedes Jahr am Gründonnerstag fand um 18.00 Uhr in unserem Spiellokal auf der Lindenauer Straße 25 in Coswig das traditionelle Osterblitzturnier statt.
Diesmal nahmen insgesamt nur 20 Sportfreunde teil, wovon auch nur 12 vom gastgebenden TuS Coswig 1920 e. V. kamen. Es wurden 19 Runden Jeder gegen Jeden gespielt.
Als Favoriten galten der einzige Spieler der 1. Mannschaft Matthias Merker und die vier Spieler aus der Zweiten allen voran unser starker Nachwuchsstar Richard Müller. Aber auch die langjährigen "Osterblitzer" Stefan Glasewald von Dresden-Striesen und Daniel Erath aus Adelsberg wollten ein Wörtchen mitreden.
Nach 5 Runden lagen bereits die vier vorn, die auch am Ende dort einkamen. Es führte Matthias Merker allein mit 5 Punkten. Dahinter lagen mit 4 Punkten Sebastian Liebscher, Richard Müller und Stefan Glasewald in Lauerstellung. Die Turnierleiter Alexander und Andreas Worch aus der zweiten Mannschaft erwischten einen schlechten Start, wobei Andreas zweimal unglücklich gegen Richard und Stefan verlor. Auch bei Daniel lief es dieses Jahr nicht so gut.
Nach 10 Spielrunden lagen drei Spieler mit 9 Punkten gemeinsam vorn. Es führte überraschend Sebastian vor Richard und Stefan. Die Drei hatten Matthias überholt, der sich zwei Niederlagen gefallen lassen musste und mit 8 Punkten folgte. Alle anderen lagen schon mit zwei bis drei Punkten zurück und sollten nicht mehr ganz vorne eingreifen können.
Am Ende der Runde 15 führte nun Richard Müller mit 14 Punkten vor Stefan und Matthias mit 13 Punkten. Sebastian musste etwas abreißen lassen und rangierte mit 11,5 Punkten auf Platz 4. Richard spielte ein sehr gutes Turnier und seine Niederlage gegen Sebastian sollte die einzige des Abends bleiben. Mit 18 Punkten setzte sich am Ende Richard Müller souverän mit 2 Punkten Vorsprung durch und wurde verdient Sieger. Um die folgenden Plätze ging es bis zuletzt spannend zu. Nach jeder Runde wechselten die Plätze. Am Ende konnte Stefan Glasewald erstmals in Coswig mit 16 Punkten Zweiter werden. Einen glücklichen dritten Platz durch die bessere Feinwertung erreichte am Ende noch Sebastian Liebscher. Mit einem starken Schlussspurt überholte er Matthias Merker auf der Ziellinie. Beide erreichten 15 Punkte. Platz 5 in diesem Feld sicherte sich wie im Vorjahr Andreas Worch, der sich zumindest über seine zwei Siegpartien gegen Sebastian und Matthias freute. Die Plätze 6 bis 8 errangen alles Gäste aus dem Coswiger Umfeld. Frank Steinert von Dresden-Leuben wurde bei seinem ersten Start Sechster. Dahinter kam Daniel Erath ein, der sich damit wieder den Pokal des besten Spielers mit einer DWZ unter 1900 vor Viktor Schott sicherte. Platz 8 erreichte Gunther Kahraß, der zugleich wieder bester Nichtaktiver vor Steffen Nedeß wurde. Mit Platz 9 holte sich Dr. Michael Fröhner den Pokal für den besten Spieler mit einer DWZ unter 1700 vor Thomas Venske. Er konnte sogar dem Turnierzweiten Stefan eine Niederlage beibringen. Bei den Jugendlichen unter 25 Jahren gewann eigentlich Richard Müller. Da er aber schon Turniersieger wurde, war der Weg frei für Alexander Worch der insgesamt Zehnter wurde. Karsten Breitig hatte dann doch schon einigen Rückstand. Platz 11 reichte am Ende für Bernd Büttner zum Pokal für den Besten Senior über 60 Jahre, da der andere starke Senior Stefan Glasewald schon als Zweiter einkam. Bernd gewann den Pokal dann sicher vor Peter Eiselt und bezwang immerhin den Vierten Matthias. Bei den Frauen war der Pokal dieses Jahr schon mit dem Startschuss vergeben. Stephanie Worch war die einzige Teilnehmerin. Ihr gelang mit Platz 17 unter den Männern aber noch ein achtbares Ergebnis. Wo ist denn unsere Frauenmannschaft dieses Jahr geblieben? Der Pokal des besten Spielers unter 16 Jahre ging dieses Jahr an den Turnierleiter, da es keinen Spieler in dieser Kategorie gab.
Zusammenfassend kann bemerkt werden, dass es dieses Jahr um die Spitze bis zum Ende sehr spannend zuging und außer bei der Frauenwertung viele eine gute Chance hatten. Für das nächste Jahr hoffen wir natürlich wieder auf eine höhere Teilnehmerzahl und mehr Frauen.

Die Turnierleiter Alexander und Andreas Worch.