4. Mannschaft (Stadtliga Dresden) 2018/19

Home (Aktuelles) ] Mannschaften ] Turniere ] Links & Allgemeines ] Kontakt & Impressum ] Archiv ]



Navigation:
[ Zurück ]
Nach oben ]
Weiter ]

2. Runde Stadtliga:

SV Freital 3 - TuS Coswig 1920 4, 1.5 : 2.5

Für die 4. Mannschaft ging es am 13.1. zu den Sportsfreunden aus Freital um das Spiel von Ende November nachzuholen.
Nachdem die Schwierigkeiten bei der Anreise überstanden waren (uns war erst kurz vorher aufgefallen, dass ausgerechnet an diesem Wochenende der ÖPNV nahezu alle Verbindungen zwischen Coswig und Dresden gekappt hatte) konnte der erwartet enge Spitzenkampf beginnen. Für Coswig traten an: Frederik Mallon, Erwin Imhof, Jakob Fleischmann, Frank Polaski.

Mein Gegner erwischte mich in der Eröffnung eiskalt, da er eine Variante des Alt-Benoni aufs Brett blitzte, die ich nicht kannte. Ich kam relativ schnell ins Grübeln und befürchtete einen Nachteil. Erst in der späteren Computeranalyse wurde mir klar, dass ich zu keinem Zeitpunkt wirklich schlechter stand.
Als ich das erste Mal auf die anderen Bretter schaute hatte sich noch nicht viel getan, alle Coswiger spielten solide mit und der Kampf kippte weder in die eine noch die andere Richtung.
Dann geschahen allerdings mehrere Dinge gleichzeitig. Ich hatte an meinem Brett eine Möglichkeit zum Vorstoß des g-Bauern gefunden wodurch die Stellung enorm verschärft wurde. Gleichzeitig ließ sich Jakob auf einen Tausch Dame gegen Leichtfigur und Turm ein (der Gegner behielt die Monarchin), Stellung demzufolge unklar. Am 4. Brett stimmte Frank Polaskis Gegner relativ schnell einem Remis zu. Bei Erwin waren zwar auch noch Ideen in der Stellung, doch ein klarer Vorteil war für niemanden zu erkennen.
Mein Gegner hatte schließlich die Batterie aus Turm und Dame auf der g-Linie unterschätzt und ich konnte schnell den vollen Punkt holen. Ca. eine dreiviertel Stunde später einigte sich auch Erwin mit seinem Gegner auf Remis. Vielleicht hätte er sogar noch spielen können, doch im Mannschaftssinne war der halbe Punkt definitiv.
Blieb noch Jakob mit seiner schwierigen Stellung. Es gelang ihm, mit den Turm in die gegnerischen Linien einzudringen, gleichzeitig musste er aber auch immer auf Gabeln durch die Dame aufpassen. Deswegen stellte er nun auf Rückzug um und es gelang ihm eine "tote" Stellung mit zwei Festungen aus König, Turm und drei Bauern auf der einen sowie Läufer + zwei Bauern auf der anderen Seite. Der Gegner ließ nichts unversucht, doch Jakob verteidigte umsichtig, sodass die Partie ebenfalls Remis endete. Damit gelang ein knapper 2,5:1,5 Sieg!

Frederik Mallon

Nr. SV Freital 3 1.5 : 2.5 TuS Coswig 1920 4
1 Gappel, Felix 1362 / ---- 0 : 1 Mallon, Frederik 1548 / 1613
2 Kilian, Lucas 1140 / ---- 0.5 : 0.5 Imhof, Erwin 1301 / ----
3 Löser, Dieter 1544 / ---- 0.5 : 0.5 Fleischmann, Jakob 1296 / ----
4 Zeibig, Klaus 1441 / ---- 0.5 : 0.5 Polaski, Frank 1297 / ----